Durchführungsorganisationen

Die Betreiberplattform zur Stärkung von Partnerschaften kommunaler Unternehmen weltweit ist ein Pilotprojekt und wird seit Juli 2019 im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als Kooperationsprojekt der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) umgesetzt. Die Entwicklung und Durchführung der Betreiberplattform erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) und der German Water Partnership (GWP).

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Als Dienstleisterin der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und internationalen Bildungsarbeit engagiert sich die GIZ weltweit für eine lebenswerte Zukunft. Gemeinsam mit ihren Auftraggebern und Partnern entwickelt und plant die GIZ Ideen für politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen und setzt sie mit ihnen um.

Als Bundesunternehmen wahrt die GIZ deutsche und europäische Werte. Sie unterstützt die deutsche Bundesregierung bei der Erreichung ihrer Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung.

Die GIZ arbeitet an wirksamen und effizienten Lösungen, die Menschen Perspektiven bieten und deren Lebensbedingungen dauerhaft verbessern. Dabei ist die Agenda 2030 der übergeordnete Rahmen, an dem die GIZ ihre Arbeit ausrichtet, in Zusammenarbeit mit Partnern und Auftraggebern.

Bei der Betreiberplattform trägt die GIZ die Gesamtverantwortung für das Vorhaben gegenüber dem BMZ. Sie stellt den Aufbau einer effizienten Betreiberplattform sicher. Die kommunalen Unternehmen in den Partnerschaften der Pilotphase werden von der GIZ finanziert und beraten. Eine enge Anbindung und Synergien mit GIZ-Vorhaben in den Partnerländern werden angestrebt.

Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global

Die Mission von Engagement Global ist die Förderung und Stärkung des entwicklungspolitischen Engagements von Schulen, Vereinen, Stiftungen, Einzelpersonen, der Wirtschaft und Zivilbevölkerung in Deutschland. Die SKEW ist ein Fachbereich von Engagement Global und seit 2001 das Kompetenzzentrum für Kommunale Entwicklungspolitik im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und ko-finanzierender Bundesländer. Sie informiert, berät, vernetzt, fördert, qualifiziert und motiviert kommunale Akteure – zielgruppenorientiert, gemeinnützig und kostenlos.

Die Schwerpunktthemen der SKEW sind kommunale Partnerschaften, fairer Handel bzw. faire Beschaffung, Migration und Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 auf kommunaler Ebene.

Bei der Betreiberplattform berät und begleitet die SKEW die teilnehmenden kommunalen Unternehmen beim Aufbau und der Durchführung ihrer Partnerschaft. Durch vielfältige Qualifizierungsangebote unterstützt sie die kommunalen Fachkräfte bei der entwicklungspolitischen Projektarbeit.  

Die SKEW fördert die Vernetzung und den virtuellen Austausch auch über die Partnerschaften hinaus. Sie ist des Weiteren für die Organisation regelmäßiger Netzwerktreffen und Workshops sowie für die Mobilisierung weiterer interessierter kommunaler Unternehmen für eine mögliche Folgephase verantwortlich.

Ihre Ansprechpersonen

Heiko Heidemann (Durchführungsverantwortlich)
Heiko.Heidemann(at)giz.de

Martina Meyer (Sachbearbeitung)
Martina.Meyer(at)giz.de

Silvia Boehmsdorff (Projektleitung)
Silvia.Boehmsdorff(at)engagement-global.de

Nikola Krause (Projektkoordination)
Nikola.Krause(at)engagement-global.de

Regina Bösl (Sachbearbeitung)
Regina.Boesl(at)engagement-global.de

Top