Hamburg Wasser – KASHWASA und KUWASA

Ausbau der Kapazitäten in allen Bereichen der Trinkwasserversorgung

Deutsch-tansanische Betreiberpartnerschaft unterzeichnet und beginnt in Kürze.

Das Gesamtziel des Projekts besteht darin, eine solide und dauerhafte partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Betreibern KASHWASA und KUWASA in Tansania sowie HAMBURG WASSER und Netze BW in Deutschland zu etablieren, die auf Vertrauen und Beziehung beruht.

Die Projektbeteiligten

Internationaler Partner

KASHWASA

Kahama-Shinyanga Water Supply and Sanitation Authority (KASHWASA) fördert und behandelt Wasser aus dem Viktoriasee im Norden Tansanias, leitet es über eine 600 km lange Hauptleitung weiter und liefert Wasser in großen Mengen an acht Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbehörden und 170 gemeindebasierte Wasserversorgungsorganisationen. Die Versorgungsgebiete umfassen mehrere Distrikte mit einer Bevölkerung von 1 Mio. Menschen.

 

Internationaler Partner

KUWASA

Die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbehörde Kahama (KUWASA) wird mit aufbereitetem Wasser von KASHWASA versorgt. KUWASA befindet sich in der Gemeinde Kahama in der Region Shinyanga. Derzeit leben in der Gemeinde Kahama schätzungsweise 308.296 Menschen. Der Versorgungsgrad von Kahama liegt bei 82 % und das Unternehmen gehört zu den drei leistungsstärksten Wasserversorgern in Tansania.

 

Lead-Betreiber

Hamburg Wasser

Hamburg Wasser, deutscher Lead-Partner des Projekts, ist Norddeutschlands größtes kommunales Wasserunternehmen. Es versorgt über zwei Millionen Menschen in Hamburg und dessen Umland mit sauberem Trinkwasser und stellt eine zuverlässige Abwasserentsorgung sicher.

Projektbeteiligte

Netze BW Wasser

Netze BW Wasser ist das größte Wasserversorgungsunternehmen in Baden-Württemberg und stellt die Trinkwasserversorgung der Stadt Stuttgart mit mehr als 600.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sicher.

 

 

Das Projekt

Das übergeordnete Projektziel ist die Etablierung einer soliden und dauerhaften partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen KASHWASA, KUWASA, HAMBURG WASSER und Netze BW. Die konkreten Ziele und Vorgaben sind die folgenden

  1. Verbesserter Betrieb und Instandhaltung der Trinkwasserinfrastruktur
  2.  Managementunterstützung und strategische Planung

Leistungverbesserung des Wasserversorgungsnetzes

Wasserleckagen in Verteilungsnetzen werden allgemein als Ressourcenverschwendung und Umweltschädigung empfunden. In Zeiten der Wasserknappheit ist das Thema Wasserleckagen von großer Bedeutung. Angesichts des zunehmenden Trends zu Nachhaltigkeit, wirtschaftlicher Effizienz und Umweltschutz ist die Minimierung von Wasserverlusten eine Priorität dieser Partnerschaft.

Optimierung der Aufbereitungsprozesse bei der Trinkwassergewinnung

KASHWASA produziert Trinkwasser, indem es Rohwasser aus dem Viktoriasee entnimmt und zur Wasseraufbereitungsanlage transportiert, wo es aufbereitet und dann als Bulkwasser zu KUWASA gepumpt wird. Die Partner werden gemeinsam die Wasseraufbereitungsanlagen von KASHWASA analysieren und bewerten, um einen Aktionsplan zur Optimierung des Aufbereitungsprozesses sowie zur Reduzierung des Chemikalien- und Energieverbrauchs zu entwickeln und umzusetzen.

Entwicklung und Implementierung einer GIS-Einheit

Ein Geografisches Informationssystem (GIS) ist ein wesentliches Instrument für den effizienten Betrieb und das Management von Wasserversorgungsunternehmen. Die Fachleutre aus der GIS-Abteilung in Deutschland werden mit ihren Kolleginnen und Kollegen von KASHWASA/KUWASA zusammenarbeiten, um technische Unterstützung bei der Entwicklung und Einrichtung einer GIS-Einheit zu leisten und Schulungen und bewährte Verfahren für die Anwendung der Ausrüstung und Software anzubieten.

Managementunterstützung und strategische Planung

In diesem Bereich soll das Selbstassessment der der Versorgungsunternehmen zur Ermittlung der grundlegenden institutionellen Performance unterstützt und eine Vereinbarung von Rollen und Verantwortlichkeiten in den Partnerunternehmen geschlossen werden. Weiterhin im Fokus stehen die Unterstützung bei der Selbstbewertung der Leisungsfähigkeit der Wasserversorgungsnetzte und ein Austausch zu Strategieplanung und Benchmarking zur Festlegung institutioneller Weiterentwicklungsstrategien.

Projektprofil

Projektpartner

Tansania:

KASHWASA in Shinyanga

KUWASA in Kahama

Deutschland:

Hamburg Wasser (Lead-Partner)

Netze BW Wasser, Stuttgart Co-Lead-Partner)

Themenschwerpunkte

Verbesserter Betrieb und Instandhaltung der Trinkwasserinfrastruktur

Managementunterstützung und strategische Planung

Aus der Projektarbeit

Template: List
Optimierung der Wasseraufbereitung vor Ort

Optimierung der Wasseraufbereitung vor Ort

22.03.2022

Erste Erkundungsreise deutscher Fachleute von HAMBURG WASSER und Netze BW Wasser nach Kahama und…

Top